DETAILS zur Veranstaltung 2018-07
Sa
02.06.18
10:00 - 16:30 Uhr
Theologischer Studientag: Verletzlichkeit wagen – Leben eröffnen
für Frauen und Männer
Beschreibung: Menschen sind verwundbar. Wie gehen wir damit um – persönlich und gesellschaftlich, religiös und politisch? Aus guten Gründen wollen sich Menschen, Staaten und Religionen vor Verwundungen schützen. Aber Selbstschutz geschieht häufig, indem man andere ihrer Verwundbarkeit aussetzt. Andere verwunden, um selbst nicht verwundet zu werden, das ist eine weit verbreitete Strategie.
Ein Gott aber, der als Kind zur Welt kommt und sich damit freiwillig der Verwundbarkeit des Lebens stellt, durchbricht dieses Denken. Zweifellos ist Selbstschutz notwendig. Aber er allein reicht nicht für ein humanes, glückerfülltes Leben. In der Nachfolge Jesu ermutigt das Christentum dazu, die eigene Verletzlichkeit zu wagen, wenn wir damit Leben eröffnen können.
Nichts macht Menschen so verletzlich und zugleich lebendig wie die Liebe. Human handeln bedeutet demnach, sich zu öffnen und menschlich auf die Verwundbarkeit der Anderen zu reagieren.
Der theologische Studientag behandelt ein hoch aktuelles Thema, das in Zeiten von Terrorangst und großer gesellschaftlicher Veränderungen an Bedeutung gewinnt.


Anmeldung bis zum 18.5.18 bei der Kirchl. Frauenarbeit
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN DE 39 3506 0190 1600 9000 10
Stichwort 2018-07
Zielgruppe: Frauen und Männer
Ort: 01097 Dresden
Haus der Kirche, Hauptstraße 23
Leitung: Dorothee Fleischhack
Referentin: Prof. Dr. Hildegund Keul
Kosten: Tagungsbeitrag 20,- €
  http://www.hdk-dkk.de 
Link zu dieser Veranstaltung zum Weitergeben: http://www.frauenarbeit-sachsen.de/veranst/veranst_18.php?id=47 

Weitere Angebote siehe www.ehrenamtsakademie-sachsen.de